International Vocational Education & Training

Internationale Berufsbildungszusammenarbeit im Handwerk: Die SCIVET-Instrumente

Das deutsche Handwerk hat in der in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit viel zu bieten. SCIVET unterstützt die Handwerksorganisation dabei, ihr vielfältiges Angebot an Unterstützungsleistungen dort in Anwendung zu bringen, wo sie im Ausland benötigt werden. Die SCIVET-Koordinierungsstelle verfügt über einen umfassenden Überblick der verfügbaren Angebote im Handwerk und kann diese schnell und effizient dahin vermitteln, wo sie gebraucht werden.

Das Leistungsportfolio bildet die Unterstützungsleistungen übersichtlich ab, die häufig aus dem Ausland nachgefragt werden und die innerhalb der Handwerksorganisation im Angebot sind.

Den Handwerksakteuren, die Unterstützungsleistungen im Ausland erbringen, hilft der SCIVET-Strategiebaukasten bei der Planung und Umsetzung konkreter Berufsbildungsmaßnahmen.
Mit ihm lässt sich zum einen die Ausgangssituation des ausländischen Partners strukturiert erfassen und im Dialog der konkrete Entwicklungsbedarf bestimmen. Auf Grundlage dieser Analyseergebnisse können dann sowohl umfassende systemische Veränderungen als auch überschaubarere Entwicklungsschritte geplant werden. Im Anschluss kann mit dem ausländischen Partner vereinbart werden, mit welchen konkreten Leistungen ihn ein deutscher Handwerksakteur unterstützen kann.

 


SCIVET wird als Verbundprojekt vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.