International Vocational Education & Training

Fortbildungsmaßnahmen für chinesisches Berufsbildungspersonal in Deutschland

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Ministerium für Bildung der Volksrepublik China (MOE) haben  im Sommer 2018 vereinbart, die Berufsbildungszusammenarbeit zu intensivieren und gemeinsam Qualifikations- und Fortbildungsmaßnahmen für Berufsbildungspersonal zu fördern. Dabei stehen unter anderem die Fachrichtungen Mechatronik, erneuerbare Energien, KFZ-Technik und Elektromobilität im Zentrum. Es sollen jährlich bis zu 1.000 Personen für eine Dauer von jeweils sechs bis zwölf Wochen fortgebildet werden. Die Kosten für den Aufenthalt werden von der chinesischen Seite getragen.
Bildungseinrichtungen des Handwerks, die Interesse an einer Beteiligung zur Umsetzung entsprechender Konzepte haben oder Angebote für konkrete Maßnahmen abgeben möchten, finden weitere Informationen zum Interessensbekundungsverfahren in der iMOVE-Kooperationsbörse.

Frist für die die Interessenbekundung inklusive Darstellung der Qualifikation zur Durchführung der geplanten Maßnahmen, anhand eines Referenzbeispiels einer Lehrerfortbildungsmaßnahme und eines Grobkonzept ist der 23. November 2018.

Tradition und Moderne in Wuhan, China Bildquelle: flickr Tauno Tõhk / 陶诺